Lianne La Havas – Große Liebe und alte Seele: “Is Your Love Big Enough?”

Astrid 9. August 2012 1
VERÖFFENTLICHUNG»13.07.2012
BEWERTUNG»8 / 9
ARTIST»
LABEL»
  bei Amazon bestellen

Manchmal erscheint die Vorstellung, dass unsere Seelen älter als unsere Körper sind, sehr plausibel. Etwa wenn man Lianne La Havas singen hört, deren Stimme und deren Songs mehr Reife und Lebenserfahrung ausstrahlen, als man normalerweise mit 22 Jahren hat. Die Newcomerin mit griechischen und jamaikanischen Wurzeln begeistert mit ihrem modernen Soul-Pop bereits seit letzem Herbst das Publikum in ihrer britischen Heimat und veröffentlicht nun ihr Debütalbum “Is Your Love Big Enough?”.

Gemeinsam mit Produzent Matt Hales ist Lianne Le Havas ein vielseitiges und faszinierendes Album gelungen, bei dem jedes Detail stimmt. Die Arrangements sind auf den Punkt auf Liannes Gesang und die jeweilige Stimmung des Songs abgestimmt und dabei meist angenehm sparsam gehalten. So kommt etwas die gemeinsam mit Willy Mason geschriebene und performte Single “No Room For Doubt” allein mit akustischer Gitarre als Begleitung aus, ebenso wie das charmante “Age”, in dem sich die Sängerin über das Alter ihres Freundes lustig macht. Und in Balladen wie “Lost & Found” und “Gone” erzeugt Liannes eindringlicher Gesang nur von Piano getragen pure Gänsehaut.

Lianne singt von ihrem eigenem Leben, angefangen vom mitreißenden Titelsong “Is Your Love Big Enough?”, in dem sie die beinahe erstaunliche Entdeckung ihres musikalischen Talentes thematisiert, bis zum hoffnungsvollen Liebeslied “They Could Be Wrong”. Der liebestrunkene Tagtraum “Don´t Wake Me Up” hypnotisiert mit seinen dichten Harmonien, “Forget” ist eine rhythmische  Absage an einen Exfreund und im entspannten “Au Cinéma” wird das Kino zur Metapher für eine Beziehungsgeschichte.

Neben ihren eigenen Songs hat Lianne auch ein Cover des Songwriters Scott Matthews mit aufs Album genommen. Ihre Version von “Elusive” passt sich perfekt in den musikalischen Kosmos von “Is Your Love Big Enough?” ein.

Lianne Le Havas trifft mit ihrem modernen Soul den Nerv der Zeit und braucht sich mit ihrer Stimme nicht hinter Künstlerinnen wie Feist, Lauryn Hill oder Adele zu verstecken. Wer noch nach seinem persönlichen Newcomer 2012 sucht, könnte bei ihr fündig werden!

Ein Kommentar »

  1. Andi 9. August 2012 von 22:50 -

    Großartige Stimme – gefällt mir :) Der Vergleich mit der “alten Seele” passt.